Aus welchem Stahl werden moderne chinesische Schwerter hergestellt?

Inhaltsverzeichnis

Chinesische Schwerter aus Kohlenstoffstahl oder Carbonstahl

Kohlenstoff-Stahl ist ein moderner Stahl, der in der Industrie eingesetzt wird. Dadurch ist der Stahl vergleichsweise günstig und in Masse vorhanden.
Kohlenstoff heißt auf Englisch Carbon, Kohlenstoffstahl und Carbonstahl sind also das gleiche Material.
Der Stahl lässt sich relativ leicht verarbeiten und durch die industriellen Standards ist er genormt mit immer gleichen Eigenschaften.
Dies sind hervorragende Voraussetzungen für die Herstellung von Klingen, die sich so mancher Schwertschmied in der Antike gewünscht hätte.
Diese Stahlsorte gibt es mit unterschiedlichem Kohlenstoffgehalt. 1045 Kohlenstoffgehalt hat zum Beispiel einen relativ geringen Kohlenstoffgehalt von 0,45%, 1060er Kohlenstoffstahl hat zum Beispiel 0,6% Kohlenstoffanteil und 1095 ca. 0,95%, das entspricht dem Kohlenstoffgehalt von historischen Klingen, nur mit weniger Verunreinigungen im Material. Je höher der Kohlenstoffgehalt, desto härter kann der Schmied die Klinge aushärten.
Kohlenstoffstahl ist die Basis für die heutige, moderne Produktion von Schwertern, mit dem Ergebnis von günstige Schwerter mit vergleichsweise guter Qualität.

Chinesische Schwerter aus Damaszener Stahl

Damaszener Stahl war über Jahrhunderte die ursprüngliche Art von Stahl für Klingen. Es ist genau genommen keine Stahlsorte sondern der Name für ein Fertigungsverfahren.
Als es noch nicht möglich war Stahl mit gleichbleibender Qualität herzustellen, wurde Stahl mit unterschiedlichen Bestandteilen gemischt, verschweißt für die Stabilität und Reinheit gefaltet und dann zu einer fertigen Klinge geschmiedet. So konnten Schmiede aus Stahl mit unterschiedlichen Eigenschaften im Mix trotzdem brauchbare Klingen herstellen.
Dieses Verfahren wurde bereits bei den Jian Schwertern angewendet und später auch bei den darauf folgenden Dao Säbeln.

Diese Art von Stahl hat viele Namen wie Wootz oder wurmbunter Stahl. Seit der Moderne werden die Begriffe Damascus Steel, Damaskus Stahl oder Damaszener Stahl verwendet. Benannt nach der Handelsmetropole Damaskus, die im Zeitalter, als dieser Stahl aktuell war, eine große Rolle gespielt hat.

Heute ist das Mischen von Stahl mit unterschiedlichen Eigenschaften aus Sicht der Qualität nicht mehr unbedingt nötig, weil genormter Stahl zur Verfügung steht.
Trotzdem hat Damaszener Stahl noch viele Fans. De Hauptgrund dafür ist das spezielle Muster, das sich auf der Klingenoberfläche bildet.

Durch die unterschiedlichen Bestandteile im Stahl reagieren die einzelnen Lagen im gefalteten Stahl unterschiedlich mit der Luft und es gibt dunklere und hellere Bereiche auf der Klinge.
Um dieses Verfahren zu beschleunigen und das Muster direkt nach der Herstellung heraus zu arbeiten, ätzen Schwertschmiede die Klinge kurz an.

Damaszener Stahl empfinden viele als ansprechend. Wegen der aufwändigeren Herstellung sind Schwerter aus Damaszener Stahl etwas teurer als Schwerter aus dem zuvor beschriebenen Kohlenstoffstahl.

Lesen Sie jetzt auch unseren Beitrag über die Klingenkonstruktion bei chinesischen Schwertern.

Teile diesen Beitrag:

DIE BELIEBTESTEN PRODUKTE UNSERER KUNDEN