Was ist Damaszener Stahl und warum wird er noch heute für Klingen benutzt?

Inhaltsverzeichnis

Im Zusammenhang mit Schwertklingen, auch bei den Klingen von chinesischen Schwerter, hört man häufig die Begriffe Damascus Steel, Damaskus Stahl oder Damaszener Stahl.
Was macht diesen Stahl aus?

Woher kommt dieser spezielle Stahl und der Name?

Damaszener Stahl hat seinen Ursprung in der Antike. Auch in Europa war er unter den Namen Wootz oder wurmbunter Stahl bekannt.
Der Name Damaszener Stahl steht für eine speziellen Bearbeitungsweise für Stahl.

In der Antike war es noch nicht möglich Stahl in gleichbleibender Qualität zu produzieren, wie es heute der Fall ist. Stahl konnte sehr hart, sehr weich und alles dazwischen sein.
Die Schwert-Schmiede mussten natürlich mit dem Material arbeiten, das Ihnen zur Verfügung stand und griffen deshalb zu einem Trick:
Sie verschweißten Lagen von unterschiedlichem Stahl miteinander und falteten den Stahl. So konnten Schwertschmiede mit unterschiedlichem Grundmaterial trotzdem brauchbare Klinge schmieden.
Die unterschiedlichen Lagen der fertigen Klinge reagieren unterschiedlich mit der Luft, deshalb hat Damaszener-Stahl ein typisches hell-dunkles Muster an dem man ihn sofort erkennt.

Dieses Verfahren wendeten Schmiede überall auf der Welt an. Warum der Stahl in der Moderne dann den Name Damaszener Stahl bekam, ist heute nicht mehr bekannt.
Damaskus war über Jahrhunderte eine Handelsmetropole, auch für Schwerter, wahrscheinlich deshalb der Name.

Die Notwendigkeit mit dieser Verarbeitungsart zu arbeiten gibt es schon lange nicht mehr. Seit es modernere Herstellungsverfahren gibt, zum Beispiel im Hochofen ist der Mix von unterschiedlichen Stahlsorten nicht mehr zwingend nötig, denn Stahl steht heutzutage in einer gleichbleibenden Qualität zur Verfügung.

Ist Damaszener-Stahl besonders hochwertig?

Wie gut die Qualität von Damaszener Stahl ist, hängt von dem Stahl ab, der verarbeitet wird. Je nach Qualität und Reinheit des Ursprungsstahls und danach wie gut sich die gewählten Stahlsorten gegenseitig ergänzen und kombiniert wurden, kann er eine gute oder eben nicht so gute Qualität haben.

Da der Name für ein Verarbeitungsverfahren steht und nicht für eine bestimmte, genormte Stahlsorte, kann man nicht sagen, dass der Stahl grundsätzlich gut oder schlecht ist.
Durch die spezielle Verarbeitung ist Damaszener Stahl teurer in der Herstellung als beispielsweise Kohlenstoffstahl. Deshalb ist er unabhängig von der Qualität immer etwas teurer als Mono-Stahl.

Warum ist Damaskus Stahl Stahl noch heute für Klinge beliebt?

Obwohl man Stahl heute mit moderneren Methoden herstellen kann und das Damaszener Verfahren nicht mehr nötig ist, hat der Stahl noch viele Fans.
Das spezielle Muster des Stahls empfinden viele als besonders ansprechend und greifen deshalb zu Schwertern aus Damaszener Stahl.
Im Bereich der chinesische Schwerter sind viele Schwerter Nachbildungen von historischen original Schwertern. Bei solchen Nachbildungen kommt häufig dieser Stahl zum Einsatz, um der historischen Vorlage optisch möglichst nah zu sein.

Schwerter aus Damaszenerstahl erfreuen sich auch heute noch höchster Beliebtheit. Das hell-dunkle Muster ist bei antiken Schwertklingen erst über die Zeit entstanden. Um diese Reaktion zu beschleunigen ätzt man die Klingen heute direkt nach der Fertigung oberflächlich an, damit sich das Muster direkt heraus bildet.

Welche unterschiedliche Klassen von Schwertern es heute sonst noch gibt, erfahren Sie in unserem Beitrag über Preise für chinesische Schwerter.

 

Teile diesen Beitrag:

DIE BELIEBTESTEN PRODUKTE UNSERER KUNDEN